2008 / 1. Tag


Vorweg für die Daheimgebliebenen: Alle sind gesund und munter. Tiere und Menschen.

Um 6 Uhr wurden die Ponies von Mario und Thomas gefüttert. 7.30 Uhr kam dann die Crew an die Reihe mit dem Morgenessen. Punkt 09.00 Uhr war es soweit. Die erste Gruppe Kinder wartete am Busbahnhof Flüelen um von uns abgeholt zu werden. Dies ist der Aufgabe von unserem Präsidenten Christian. Fototechnisch wurde er vom Vize Christoph begleitet. Während dieser Zeit wurden die Ponies bereitgestellt und Urs mistete den Stall.
Fast alle Kinder waren da. Nur eines war leider krank und sehr unglücklich deswegen. 
Christoph und Christian begrüssten die Kinder und führten sie zu den Ponies, wo auch die ganze Crew wartete. Mario und Fritz zeigten den Kindern wie man die Ponies putzt und sattelt. 
Als alle bereit waren, zogen wir los Richtung Urnersee. Es war ein wunderschöner Morgen. Zuerst war es kühl, doch als die Sonne sich durchsetzte kam man ins schwitzen. Alles verlief in bester Ordnung und ohne Probleme. Um 11.30 Uhr brachten wir die Kinder wieder zum Busbahnhof zurück. 12.00 Uhr war Mittagessen angesagt. 13.30 Uhr warteten die nächsten Kinder am Busbahnhof. Dieses Mal vollzählig. Programm war wieder wie am Morgen. Zu erwähnen ist auch, dass Amor sein WC-Platz wieder erkannt hatte und wir wie in den letzten Jahren einen Amor-WC-Halt einlegen mussten. Immer an ein und derselben Stelle. Am „Weg der Schweiz“ kamen wir uns dann wie Weltstars vor. 2 Fotografen warteten auf uns und von da an ging es los. Christian wäre demgegenüber heilig, was da abging. Foto da, Foto dort, lächeln hier, lächeln dort etc. Die Fotografen waren von der Urnerzeitung und dem Urner Wochenblatt. Zurück wieder beim Ausgangspunkt verabschiedeten sich die Kinder mit „Goodies“ von den Ponies und der Crew. Christoph und Christian brachten die Kinder wieder zum Busbahnhof. Die Crew bereitete das Futter vor und gönnte sich dann ab 17 Uhr eine Pause im Flüelerhof. Anschliessend Duschen und Abfahrt nach Altdorf. Dort gab es dann das verdiente Nachtessen. Zum Schlummertrunk waren wir wieder im Flüelerhof, wo uns Anne schon sehnsüchtig erwartete. Anne ist unsere sehr nette Servicedame.


Morgen :




















Mittag :




























Morgen :















Miitag :